Willkommen im Wendland

Das Land unterstützt im Rahmen der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen das Modellprojekt „Willkommen im Wendland“ des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Das Modellprojekt läuft ab sofort für zwei Jahre und hat das Ziel, Personen, die die Region für Studium, Ausbildung oder Arbeit verlassen haben, zurückzugewinnen. Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützt das Projekt mit rund 140.000 Euro aus ESF-Mitteln.
Wirtschaftsminister Olaf Lies: „ Das Projekt setzt zur Fachkräfterekrutierung bei einer für den ländlichen Raum sehr interessanten Zielgruppe an, nämlich den Rückkehrern. Durch verschiedene Angebote und ein Regionalmarketing sollen gut qualifizierte Menschen als Fachkräfte gewonnen werden, die bereits eine Bindung an die Region haben. Wir wissen, dass die Fachkräftegewinnung gerade den ländlichen Raum vor besondere Herausforderungen stellt. So ist der Landkreis Lüchow-Dannenberg insbesondere stark von der Abwanderung junger Menschen in der Altersgruppe der 18 bis unter 25 Jährigen in Richtung Städte betroffen. Hier gilt es anzusetzen. Deshalb ist es richtig mit Modellprojekten neue Ansätze der Fachkräftegewinnung für Niedersachsen auszuprobieren und positive Erfahrungen dann auf andere Regionen zu übertragen.“ 
Landrat Jürgen Schulz: „Wir setzen auf die Zielgruppe „Rückkehrer“ für die Fachkräfterekrutierung und wollen zeigen, dass die Zukunft auf dem Land liegt mit Lebensqualität und interessanten Jobs bei attraktiven Arbeitgebern.“
"Wir hoffen auf Lerneffekte aus diesem Projekt, die wir auch für andere Marketingaktivitäten in unserer Region nutzen können", sagt Sönke Feldhusen von der IHK, der die Arbeit der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen aktuell koordiniert. Deshalb wurde dieses Vorhaben im Januar sehr positiv in einem Workshop der Allianzpartner diskutiert und anschließend die Förderung aktiv vorangebracht.