ARPAH für regionale Arbeitgeber

Das Projekt ARPAH (Ausbau des regionalen Personaltransfers aus Hochschulen) der Leuphana Universität Lüneburg bringt Sie, als regionales kleines und mittleres Unternehmen, in Kontakt mit akademischen Fachkräften. Beide Seiten profitieren: Sie können sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Und Studierende erfahren, welche Arbeitsmöglichkeiten auf junge Nachwuchskräfte in der Region warten. ARPAH richtet sich an die Landkreise Celle, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen. Verschiedene Formate werden in diesem Zusammenhang angeboten:

Forum Regionale Arbeitgeber

Arbeitgeber präsentieren sich bei einer Abendveranstaltung vor Studierenden. Die Organisation und das Marketing des Forums übernimmt der Career Service der Leuphana Universität Lüneburg in Absprache mit jedem Unternehmen.
Als Arbeitgeber können Sie Ihre Tätigkeitsfelder, Unternehmenskultur und Karriere-Angebote vor jungen Nachwuchskräften präsentieren und Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitsplatz vorstellen. Ebenso können Studierende sich über ihre wissenschaftlichen Studienerfahrungen und den konkreten Berufsalltag persönlich mit Ihnen austauschen.

Job Shadowing

Beim Job Shadowing begleitet eine Studentin oder ein Student eine Person des Unternehmens an einem Tag während der Arbeit. Der besondere Charakter – im Gegensatz zum Praktikum – liegt darin, dass der "Shadow" nicht direkt mitarbeitet, sondern nur über das Zuschauen einen Einblick in den Arbeitsalltag des Wunschjobs erhält.
Als Arbeitgeber lernen Sie engagierte Nachwuchskräfte kennen und stellen Ihre verschiedenen Arbeitsbereiche und Einsatzmöglichkeiten vor.

Abschlussarbeiten

Studierende verfassen Abschlussarbeiten am Ende des Bachelor- und Masterstudiums in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern und erhalten bei der Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen aus der Praxis wertvolle Tipps und Erfahrungen.
Als Arbeitgeber nehmen Sie frühzeitig Kontakt zu Studierenden in der Studienabschlussphase auf und erhalten durch die Zusammenarbeit einen ersten und konkreten Eindruck von den fachlichen und sozialen Kompetenzen der Studierenden.