Fachkräftebündnisse tagen auf Langeoog

Demografischer Wandel, die Alterung der Arbeitnehmerschaft, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Fachkräftesicherung und vieles mehr –  Wichtige Themen, die ein gemeinsames landkreisübergreifendes Handeln verlangen. 
Angesichts dieser Herausforderungen stand die Fachkräfteinitiative im Mittelpunkt einer Tagung auf Langeoog, an der Vertreter des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums um den Referatsleiter Arbeits- und Beschäftigungsförderung Bernd Nothnick, die N-Bank um den Leiter der Beratung Kommunen Achim Däbert und Mitglieder von acht Fachkräftebündnissen im Land teilnahmen. Die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen wurde dabei von Sönke Feldhusen vertreten.
Empfangen wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Uwe Garrels, der die Bedeutung von Bündnissen in verschiedensten Bereichen hervorhob. Jüngster Zusammenschluss sei die neue Marketing-Organisation der sieben ostfriesischen Inseln.
Ebenfalls Positives hatte Bernd Nothnick zu verkünden: So habe die große Koalition in Hannover entschieden, die 2015 ins Leben gerufene Initiative der regionalen Fachkräftebündnisse fort zu führen, ein entsprechender Kabinettsbeschluss sei in Vorbereitung. Insgesamt stehen 26 Millionen Euro Fördergelder zur Verfügung. Aus Teilnehmerkreisen wurde die sehr produktive Arbeitsatmosphäre im Zusammenschluss der Bündnisse in der ersten Hälfte der Förderperiode hervorgehoben. Die enge sachliche Zusammenarbeit sei sehr zielführend. Im Laufe der Tagung wurden besonders erfolgreiche Förderbeispiele vorgestellt. In Workshops stand unter anderem die Zusammenarbeit mit Land und N-Bank "von der Projektidee zur Umsetzung" und die Förderrichtlinien im Mittelpunkt.


Hintergrund

Hintergrund dieses Netzwerktreffens, welches zwei Mal im Jahr stattfindet und wechselnd von den regionalen Bündnissen organisiert wird, ist der Austausch und die Vernetzung der Fachkräftebündnisse in Niedersachsen für die Regionen SüdOstNiedersachsen, Südniedersachsen, Leine-Weser, Nordwest, JadeBay, Ems-Achse, Nordostniedersachsen und Elbe-Weser.


Unser Bündnis für Nordostniedersachsen

Für die Herausforderungen in der Region Nordostniedersachsen haben sich bei uns 14 Institutionen zu einer Allianz für Fachkräfte zusammengeschlossen. Die Partner koordinieren ihre Aktivitäten, führen gemeinsam Veranstaltungen durch und entwickeln Projekte zur Fachkräftesicherung in unserer Region. Seit August 2015 sind wir durch das Land Niedersachsen als förderbares Fachkräftebündnis anerkannt. Bis 2018 sind 2,5 Millionen Euro an Fördermitteln für die Allianz für Fachkräfte reserviert, um Projekte und Qualifizierungsmaßnahmen in unserer Region zu unterstützen.